Tessi's Geschichte

Ob ich wirklich Tessi heiße, weiß ich nicht. Diesen Namen gaben mir die Kinder, die draußen mit mir gespielt und gekuschelt haben. Ich war nämlich mehrere Wochen ganz alleine auf mich gestellt! Nette Menschen aus der Umgebung brachten mir Futter. Ich habe mich tagsüber draußen versteckt und bin nur abends herausgekommen. Deshalb hat mich das Frauchen von Deppi, Teddy und Pünktchen auch nie gesehen. Die verbringt ihre Abende nämlich lieber Zuhause. Wenn ich gewusst hätte, wie lieb die ist, hätte ich mich gleich da vor die Tür gesetzt und gejammert. Aber jetzt bin ich ja da gelandet und fühle mich katzwohl.

Am 20. September haben mich zwei Mädchen abends zur Familie Bertram gebracht. Ich wurde schon erwartet, denn am Nachmittag hat man da wohl schon für mich angefragt. Die Leute, die mich draußen gefüttert haben, wollten mich nämlich erst ins Tierheim bringen. Ich habe mich erstmal ganz doll erschrocken, denn da waren schon drei große Katzen, und ich bin doch noch so klein. Drei bis vier Monate alt, schätzt das Frauchen. Ich habe dann die ganze Katzenbande ganz laut angeknurrt, damit die mir nicht zu nahe kommen und mir vielleicht wehtun. Die hatten ganz schön Respekt vor mir. Verstecken musste ich mich nicht mehr. Habe Deppi gleich ihren Platz auf Frauchens Kopfkissen streitig gemacht. Katz, ist das da nachts voll im Bett. Die anderen wollen da auch alle liegen. Und Frauchen scheint das nicht zu stören,, obwohl sie selber gaaaaanz viel Platz bräuchte. Es ist schon sehr verwunderlich wie klein sich eine dicke Frau machen kann!

Inzwischen bin ich jetzt über eine Woche hier. Vor den anderen habe ich keine Angst mehr. Deppi findet mich immer noch ziemlich doof, weil ich ihr doch den Platz im Bett weggenommen habe. Aber sie tut mir nichts. Teddy hat sich von Anfang an um mich bemüht und für mich den Trottel gemimt. War das lustig, als ich ihn im Badezimmer verhauen habe. Und er hat nicht mal gezuckt. Dafür nimmt er mich jetzt manchmal zum Kuscheln  in seine Pfoten, das ist herrlich. Frauchen ist unheimlich stolz auf ihn und sagt immer wieder: "Ich liebe diesen kleinen Kerl. Wenn ich eine Katze wäre, würde ich ihm sofort einen Heiratsantrag machen, und es wäre mir völlig egal, dass er kastriert ist!" Und Pünktchen spielt nun auch mit mir. Sie hat mir auch verraten, dass Frauchen mich niemals wieder vor die Tür setzen würde. Auch wenn mich kein Mensch vermisst oder haben möchte. Ich passe einfach in Frauchens Beuteschema, was immer das auch ist. Eher würde Frauchen ihren Mann, also das Herrchen, vor die Tür setzen, als einen von uns. Ist ja auch völlig normal, der kann für sich selber sorgen. Aber unsereiner kann nicht mal richtig den Dosenöffner halten.

In der Tat scheint mich auch niemand wirklich zu vermissen. Ganz schrecklicher Gedanke für unser Frauchen. Das macht sie richtig traurig. Sie hat Aushänge gemacht, im Tierheim angerufen, beim Tierarzt nachgefragt - mich vermisst kein Mensch. Das könnte aber mein ganz großes Glück sein, dann darf ich hier bleiben. Frauchen sagt immer, zwei sind besser als eine, vier sind besser als drei. Das liegt bestimmt daran, dass sie keine ungeraden Zahlen mag. Ihre Lieblingszahl ist übrigens die acht...

Am Montag soll ich mit zum "Katzenpieken". Teddy sagt, er braucht noch seine zweite Impfung und ich soll gleich mit. Entwurmen soll die Frau Doktor mich auch. Ich kann mir da noch gar nichts drunter vorstellen. Lass' mich mal überraschen...

Das war's erstmal. Werde auf jeden Fall demnächst weiter berichten. Vielleicht vermisst mich ja doch jemand, und hat nur noch nicht den Aushang gesehen!?

Hallo, ich bins wieder, die Tessi. Ich wollte euch ja eigentlich erzählen, was ich beim Tierarzt erlebt habe. Aber das Frauchen konnte mich gar nicht mitnehmen, weil ihr Tragekorb ein bisschen zu klein für Teddy und mich war. Ich habe darin doch etwas Panik bekommen und nur geknurrt und gefaucht. Da wurde entschieden, dass erstmal Teddy seine zweite Impfung bekommt, und ich dann am Freitag oder Montag alleine zum Tierarzt darf. Das Frauchen hat schon einen Brief an den Weihnachtsmann geschrieben, dass sie sich eine große Transportbox wünscht. So für 1, 2, 3 bis ? Katzen. Aber ich bin schon ganz gespannt auf das "Katzenpieken". Teddy hat mir erzählt, dass die Frau Doktor eine ganz nette ist. Er hat auch überhaupt keine Angst vor dem Impfen. Ein wahrer Held.

Inzwischen habe ich mich hier richtig gut eingelebt. Deppi hat ihren Platz auf Frauchens Kopfkissen zurück bekommen. Ich kuschel mich doch lieber an Teddy. Der hat auch viel mehr warmes Fell als das Frauchen. Und der putzt mich so schön. Frauchen sagt, dass macht sie nicht, weil ich fussel und sie dann die ganzen Haare auf der Zunge hätte. Hey, die kann sie doch wieder auswürgen, stellt sich ganz schön an.

Wenn das Frauchen mittags vom Katzenfutter verdienen nach Hause kommt, laufen wir alle zur Haustür um sie zu begrüßen. Das freut sie ganz doll. Während sie sich dann in ihren Schlampenlook schmeißt, kletter ich erstmal an ihrem Hosenbein hoch und hole mir meine Streicheleinheiten. Die küsst mich dann immer, das finde ich ziemlich scheußlich. Die anderen drei sagen, da muss ich durch. Das Frauchen ist eben so.

Und überhaupt mag ich das Frauchen richtig gerne. Die gibt mir immer das Futter und Katzenmilch. Ich muss mir gar kein Futter mehr selber suchen. Toll. Ich glaube, die hat mich auch ganz doll lieb. Immer wenn sie daran denkt, dass mich vielleicht doch noch jemand abholt, läuft so salziges Wasser aus ihren Augen. Die kann da gar nichts für! Komisch, diese Menschen.

So, bis bald, Eure Tessi.

Huhu, hier ist wieder die Tessi! Und ich kann euch sagen, dass ich die glücklichste Katze der ganzen Welt bin!! ICH DARF HIERBLEIBEN! Heute ist mein offizieller Einzug *ganz stolz guck*.Jetzt ist das alles auch meins! Mein Kratzbaum, mein Katzensofa, mein Katzenstrandkorb, MEIN FRAUCHEN, mein Herrchen, meine Freunde, MEIN BETT, meine Fellmäuse, mein Katzengras, mein Katzenklo! Das Leben ist schöhöön! Und ich habe jetzt auch so einen tollen Impfspaß oder wie das heißt. Und ich bin im Burzeltagskalender eingetragen, auf dem Banner sitze ich, habe meine eigene Uhr bekommen und, und, und...

MEIN Frauchen hat sich richtig Mühe gegeben mit meinem Einzug. Musste ja alles richtig verstaut werden. Hoffentlich hat sie nichts übersehen.

Teddy hat mich übrigens nicht angeflunkert, die Frau Doktor ist wirklich total lieb. Die hat auch gleich festgestellt, dass ich viiiieeeel älter bin, als MEIN Frauchen dachte. Hat mir einfach ins Mäulchen gesehen und meinte, ich wäre ein gutes halbes Jahr alt. Aber eben sehr klein und zart. Ja, wenn Frauchen nachgedacht hätte, wäre sie vielleicht auf den Gedanken gekommen, mal zu gucken, ob ich schon meine endgültigen Zähne habe. Frauchen hat auch schon ihre endgültigen Zähne, sagt sie. Nur dass ich meine nicht jeden Abend ins Wasserglas legen kann, wie sie.

Und dann hat die Frau Doktor mir 'ne Pille verabreicht, eine Wurmkur. Weiß gar nicht, wofür Würmer eine Kur machen müssen. Dachte, die fühlen sich auch so ganz wohl. Hab' ich mich wohl getäuscht. Und in zwei Wochen sollen die schon wieder zur Kur! Anschließend haben wir Katzenpieken gespielt. Das ging so schnell, dass ich das überhaupt nicht richtig mitbekommen habe. Werde in vier Wochen bei der zweiten Impfung mal besser aufpassen.

Ach ja, hätte ich doch fast vergessen. Meinen Geburtstag haben wir auf den 08. April 2007 festgelegt. Weil doch die "acht" Frauchens Lieblingszahl ist, und ich ein halbes Jahr alt bin.

Was glaubt ihr wohl, worauf ich mich jetzt am meisten freue? Na, ist doch klar! Ich darf jetzt immer mitgehen, wenn wir unsere Freunde im WWW besuchen, und ich darf nun auch immer die E-mails mit unterschreiben.

Bis bald, alle meine lieben Freunde, eure überglückliche Tessi